Herzenssache

Judith Kauffmann hat im letzten Jahr ein Herzenssache-Projekt kennengelernt, das ihr besonderen Eindruck machte – das lag vor allem an einer jungen, schwerkranken Frau, die von diesem Projekt profitiert hat. Judith trifft Celina Paulus in der Jugendkunstschule des Beda-Instituts in Bitburg.

Herzenssache-Schirmherr Hartmut Engler hatte angekündigt, sich selbst ein Bild von Herzenssache-Förderprojekten machen zu wollen. Jetzt hat der PUR-Frontmann "Freezone" in Mannheim besucht, eine Einrichtung für obdachlose Jugendliche.

Bundesweit gibt es rund 10.000 Kinder und Jugendliche, die den Tag auf der Straße verbringen. Mit Ihren Spendengeldern unterstützt die SWR-Herzenssache die Einrichtung Freezone in Mannheim, die jungen Obdachlosen hilft. Gestern hat der neue Schirmherr Hartmut Engler, Sänger der Band PUR, Freezone besucht.

Die Kinderfilmakademie SIM TV führt Kinder spielerisch ans Arbeiten mit Film und Fernsehen. Viele von ihnen, auch mit Migrationshintergrund, haben von der Fernseharbeit profitiert. Das sollen sie auch weiterhin tun und aus diesem Grund braucht die Herzenssache Geld. Anina Wenderoth berichtet:

Hunderte von kleinen Christstollen hat Konditormeister Siegfried Brenneis aus Mudau extra für Herzenssache gebacken und verkauft. Der Erlös kommt voll der Herzenssache zugute, genauso wie bei der Versteigerung der Eisenbahn von Hagen von Ortloff, der seine Modelleisenbahn ins Landesschau-Studio mitbringt.

Hänseleien, Ausgrenzung, Beleidigung - Mobbing ist ein Riesenproblem an Schulen. Jeder dritte Jugendliche war schon einmal Opfer. Eine Gruppe von Neuntklässlern der Berta-Benz-Realschule in Wiesloch will das jetzt ändern. STOP-MOBBING heißt ihr Projekt, mit dem sie Mitschüler aufrütteln wollen und dazu auffordern, nicht länger wegzuschauen.

Günther Thiermann aus Bad Hönningen hat in einem Kinderdorf in Guatemala eine Bäckerei aufgebaut. Dort können die Kinder eine Ausbildung zum Bäcker machen. Der Ofen wurde von "Herzenssache" gespendet. Nach 4 Jahren in Guatemala hat Günther Thiermann eine Menge erlebt.

Einen "Ort zum Durchatmen" brauchen viele Familien in Deutschland. Allein in Baden-Württemberg leben etwa 300 Kinder mit Lungenschäden und Atemproblemen. Oft müssen sie rund um die Uhr betreut werden. Bernhard Basler hat die kleine Sina und ihre Eltern begleitet:

Die Kinder- und Jugendfarm in Landau hat erst im Frühjahr eröffnet. Dort sollen behinderte und nicht behinderte Kinder, egal welcher Nationalität gemeinsam in der Natur gestalten und handwerkliche Fähigkeiten erwerben. Dafür brauchen sie aber Werkzeughütte und Werkzeuge. Mit ihrem Wunsch haben sie sich an die Herzenssache gewandt.

Die Jugendlichen in Freudenburg bei Saarburg wünschen sich ein sog. mobiles Streetsoccerfeld für ihren Ort, weil für einen Bolzplatz die Fläche fehlt. Judith Kauffmann hat die Jugendlichen in Freudenburg besucht.

Die Herzenssache braucht ihre Spenden für Kinder in Not. Die ist beispielsweise dann groß, wenn es in ihrem Viertel keinen Ort gibt, an dem sich Kinder wohlfühlen. Der Oberlin-Verein in Ulm hatte eine Idee: Eine rollende Küche. Martin Miecznik berichtet.

Hartmut Engler von PUR ist der neue Schirmherr von Herzenssache! Gemeinsam mit seiner Band wird er sich künftig für Kinder und Jugendliche im Südwesten stark machen. Damit löst der deutsche Sänger Lothar Späth ab, der seit 2005 Schirmherr der Kinder-Hilfsaktion gewesen ist.

Die Stiftung setzt sich für Jungs und Mädchen aus Förderschulen ein. Denn oft fehlt es an Geld für zusätzliche Extras, wie zum Beispiel den Musikunterricht. Der Trommelkurs ist ein wahrer Segen für die Kinder. Lily Wagner war bei einer Musikstunde dabei.

Die Tatort-Kommissare Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe sind nur zwei prominente Namen, die für das Herzenssache-Projekt Lampen designen. Die Kunstobjekte werden in Stuttgart ausgestellt und schließlich versteigert. Der Erlös kommt der Herzenssache zugute.

Zusammen singen, kochen, shoppen gehen oder auch mal über Jungs reden - das machen Schwestern gerne, die sich gut verstehen. Und damit Kinder von Asylsuchenden oder Flüchtlingen mal aus der häuslichen Enge herauskommen und Deutschland besser kennenlernen, wird ihnen eine sogenannte "große Schwester" zur Seite gestellt. Gemeinsam machen sie sich dann auf Entdeckungsreise durch Tübingen. Stephanie Uhlig hat sie begleitet.

Judith Kauffmann trifft in Ludwigshafen Nazli, eine ehemalige Obdachlose , die seit ihrem dritten Lebensjahr in Heimen und Pflegefamilien untergebracht ist. Mit 15 Jahren wurde sie obdachlos. Dann hat sie Freezone in Mannheim entdeckt.

Für die Herzenssache, unsere große Spendenaktion für Kinder und Jugendliche aus der Region, ist Andrea Müller in Tauberbischofsheim. Dort wollen die Kinder vom Netzwerk Familie malen und das ist auch der Auftrag: Mit Profis, wie der Modedesignerin Lissi Fritzenschaft, gestalten sie einen Kalender für 2014. Das Motiv? Logisch: Herzchen.

Es ist schon Tradition in der Landesschau: Jedes Jahr wird das Werk eines populären Künstlers versteigert. Dieses Jahr war der kalifornische Maler Kenton Nelson mit von der Partie. Margarete Endreß und Andrea Müller berichten.

Die Diakonie in Kehl-Kork ist spezialisiert auf Epilepsie und arbeitet mit Schwimmtherapie. 2011 musste das Therapie-Heilbad schließen. Damit das Bad wieder öffnen kann, brauchen wir Ihre Spende.

Das erste Herzenssache-Projekt, das wir Ihnen in der Landesschau vorstellen wollen, führt uns nach Heilbronn. Dort wünschen sich die Südstadtkids dringend eine Heizung in ihre Werkräume, damit sie sich auch in den Wintermonaten treffen können. Andrea Dörfel hat einige der Südstadtkids getroffen.

Die Kinderhilfsaktion Herzenssache hat einen neuen Schirmherrn: den Frontsänger der Musikgruppe PUR, Hartmut Engler. Er wird sich ab sofort im Namen der Herzenssache für benachteiligte Kinder und Jugendliche im Südwesten einsetzen.

Der PUR Sänger aus Bietigheim-Bissingen ist neuer Schirmherr der "Herzenssache". Hartmut Engler löst damit den ehemaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth in seinem Amt ab und setzt sich von nun an in der Öffentlichkeit für die Kinderhilfsaktion ein.

Am Dienstag, den 29. Oktober 2013 war Herzenssache-Tag im SWR in Stuttgart. Kinder ausgewählter Projekte der Hilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank konnten mit eigenen Augen und Ohren erleben, was hinter den Kulissen von Radio, Fernsehen und Internet so alles geschieht.

Die große Spendengala 2012 in voller Länge noch einmal zum Genießen!Rufen Sie unsere Spendenhotline 0900 - 133 50 11 an - und 10 Euro werden von Ihrer Telefonrechnung abgebucht.Jede Spende hilft!

Ein schönes Sprichwort: Um ein Kind in die Welt zu setzen braucht's nur Mann und Frau - aber um es großzuziehen braucht man ein ganzes Dorf. In Kernen - im Remstal - da haben einige Bürger ehrenamtlich ein Projekt auf die Beine gestellt, dass sich genau an diesem Sprichwort orientiert. Das Projekt heißt: ¿Der rote Faden¿ Die Herzenssache wird in diesem Jahr das Projekt unterstützen.

Hänsel und Gretel, Schneewittchen, Rumpelstilzchen... glücklich wer jemanden in der Kindheit hatte, der einem aus solchen Büchern vorgelesen hat. Kinder lieben Märchen. Und sie sind sogar gut für sie! Mit ihnen lassen sich in einer Förderschule erstaunliche Dinge erreichen. Zum Beispiel an der Albert-Schweitzer-Schule in Bad Rappenau. Dort läuft seit einem Jahr ein Märchenprojekt - mit großem Erfolg. Es wird dieses Jahr von Herzenssache gefördert. Landesschau Reporterin Andrea Dörfel über eine märchenhafte Unterrichtsstunde.

Ein warmes Mittagessen, das klingt zunächst mal selbstverständlich. Aber für viele Kinder in Deutschland ist es leider etwas Besonderes. Dazu gehören auch einige Kinder an der Franz-Josef-Mone-Förderschule in Bad Schönborn. Für sie ist vor fünf Jahren das Projekt Luftikus gegründet worden, Lernen und Freizeit, eine Nachmittagsbetreuung. Die Luftikus-Kinder kochen zusammen, essen miteinander und werden ganz individuell gefördert. Dank der ehrenamtlichen Mitarbeit von Lehrern und Freiwilligen an der Schule. Für die ist das eine echte Herzenssache - und deshalb wird Luftikus dieses Jahr von Herzenssache gefördert.

Ein starkes Team: Christiane Miarka-Mauthe, die Initiatorin der Arche Regenbogen und Sabine Vaihinger ihre Mitstreiterin. Gemeinsam mit zwei Dutzend Mitarbeitern betreiben sie eine Einrichtung, die schwerkranken Kindern und Jugendlichen ein familienähnliches Zuhause bietet

Ist er der längste der Welt? Am 23. November wurde in der Schleyerhalle ein Baumkuchen mit der unglaublichen Länge von 1,2 km aufgebaut. Ist der damit der längste der Welt? Egal, ob der Weltrekord geknackt wurde oder nicht - der Baumkuchen wird auf den Stuttgarter Weihnachtsmarkt zugunsten der Herzenssache verkauft.

Das Projekt "Arche Regenbogen" in Kusterdingen hilft langzeitbeatmeten und intensivpflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen. Darin wird es von der "Herzenssache", der Kinderhilfsaktion von SWR und SR, unterstützt. Eines der "Herzenssache"-Vorstandsmitglieder hat jetzt sogar eine persönliche Patenschaft für das Projekt übernommen.