Leute

Andreas Kücha und Matthias Leyk, Höhlenforscher

18.6.2014 | 10.00 Uhr | 29:37 min

In den Berchtesgadener Bergen läuft eine der dramatischsten und aufwendigsten Rettungsaktionen in der Geschichte der Höhlenforschung, um den schwer verunglückten Johann Westhauser durch das 1000 Meter tiefe Labyrinth der Riesending-Schachthöhle sicher nach oben zu bringen. Andreas Kücha und Matthias Leyk sind selbst erfahrene Höhlenforscher mit langjähriger Erfahrung vor allem in den Höhlen der Schwäbischen Alb. Beide kennen den Verunglückten gut, und beide kennen auch den benachbarten, fast identischen Gebirgsstock Reiteralm und damit die Gefahren von Steinschlag und plötzlichem Wassereinbruch.

Vorab