SWR Aktuell Kontext

"Izmir - die alternative Metropole"

8.3.2019 | 18.40 Uhr | 19:39 min

Verfügbar bis: 2.3.2020, 18.40

Download Podcast

mit Karin Senz | Wer von Südosten nach Izmir reinkommt, weiß sofort, wie die Stadt politisch tickt. Man fährt an der Atatürk-Maske vorbei - einem über 40 Meter hohen Relief, das das Gesicht des Staatsgründers Kemal Atatürk zeigt. Es wurde erst vor zehn Jahren fertig. Izmir ist eine CHP-Hoch- und Erdogan-Trutzburg. Die drittgrößte Stadt der Türkei gilt als liberal und weltoffen. Zum Beispiel gibt es dort eine extra Frauen-Feuerwehr-Gruppe. Seit einigen Jahren zieht es auch immer mehr Istanbuler in die Region an die Ägäis-Küste - aus unterschiedlichsten Gründen. Die einen wollen dem politischen Druck entfliehen, die anderen den Menschenmassen und konservativen Tendenzen. Karin Senz erzählt unter anderem von einem Öko-Bauprojekt und einem jungen Paar, das sich nach den Gezi-Park-Protesten 2013 in Istanbul nicht mehr sicher gefühlt hat.

Vorab