SWR2 Stolpersteine

Museum Frieder Burda: Andreas Gursky: Ein fotografischer Blick auf unsere globalisierte Welt

7.10.2015 | 13.50 Uhr
Download Podcast

Der 1955 in Leipzig geborene Andreas Gursky zählt zu den renommiertesten (und bestbezahlten) Fotokünstlern weltweit. Obwohl das Wort "Fotografie" möglicherweise das, was er tut, nur unzureichend beschreibt: Gurskys Riesenformate sind nur möglich durch digitale Bildbearbeitung und Montage. In zahlreichen Ausstellungen hat Gursky in den letzten Jahren seine rastlose Reisetätigkeit dokumentiert: von Ägypten bis Pjöngjang, von Amerika bis in die Antarktis. Der Kurator Udo Kittelmann, im Hauptberuf Direktor der Berliner Nationalgalerie, ist nun auf die Idee gekommen, einmal "das Politische" in den Werken Gurskys in den Vordergrund zu stellen.

Vorab