Worte und Gedanken | SWR3

Sonnenblume

17.2.2019 | 8.00 Uhr | 2:00 min

Verfügbar bis: 12.2.2020, 8.00

Download Podcast

Christopher Hoffmann, katholische Kirche (Verkündigungssendung) „In Ordnung, fünf Minuten hab ich.“ Die Studentin schaut konzentriert auf ihre Uhr. Fünf Minuten, dann trifft sie sich mit ihrer Lerngruppe. Wir sind zu zweit als Theologen-Tandem unterwegs und befragen Menschen in Bars nach ihrem Lebensentwurf. „Was wollt ihr wissen?“, ehöht die junge Frau das Tempo. In wenigen Wochen steht bei ihr das Physikum an. Bis dahin ist jede Sekunde kostbar und quälend zugleich.“ Was macht dir Sorgen?“, fragen wir zurück. „Die Zwischenprüfung, die die Frage, ob das Studium überhaupt das Richtige für mich ist.“ Wir versuchen es anders: „Was treibt dich an?“ Auch hier wird das Gehörte mit dem Hörsaal verknüpft. „Mitstudenten, die schon weiter sind und die Aussicht, dass das Studium ein absehbarer Zeitraum ist.“ Das größte Glück? „Ein erfolgreiches Studium.“ Wir hatten es bereits vermutet. Aber dann weitet sich der Blick der 25-Jährigen doch noch: Das große Glück – das wäre auch „eine Familie mit einem geeigneten Partner.“ Und mit ernster Stimme ergänzt die nur auf den ersten Blick so selbstbewusst wirkende junge Frau: „Aber das ist ja heute nicht mehr so einfach.“ Die fünf Minuten sind rum, die Studentin zahlt ihren Latte Macchiato. Eine Frage noch: „Was verbindest du mit Kirche?“ „Ich bin nicht religiös. Damit setzte ich mich nicht auseinander.“ So radikal hat das heute noch niemand beantwortet. Doch obwohl die Kommilitonen warten, legt sie ihren schweren Lernordner dann doch noch einmal auf den Hocker neben sich. „Mir fällt doch noch was ein: Das Erntedankfest im Kindergarten. Das war einfach schön. Da habe ich eine Sonnenblume gespielt.“ Wir sind verblüfft. Wie eine Sonnenblume klang dieses durchgetaktete Hamsterrad-Leben bislang nicht. Umso mehr freut mich ihre Erfahrung aus der Vergangenheit. Ich wünsche sie ihr auch für die Zukunft. Wachsen dürfen. Himmelwärts. So wie Jesus das mal in der Bibel formuliert hat- auch hier mit einem Bild aus der Blumenwelt: „Lernt von den Lilien des Feldes, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.[…]Sorgt euch also nicht um morgen.“ (Mt 6,28)

Vorab