Mein schönes Heim - Bauen, wohnen, staunen

Vom 400 Jahre alten Schwarzwaldhof bis zum Fertighaus

19.3.2018 | 13.30 Uhr | 44:41 min

Verfügbar bis: 15.2.2019, 20.15

Architekt Martin Schroth, Professor an der Hochschule Trier, reist für „Mein schönes Heim – Bauen. Wohnen. Staunen.“ quer durch den Südwesten und sucht die außergewöhnlichsten, schönsten und verrücktesten Bauprojekte. In der ersten Folge trifft er u.a. einen Architekten-Kollegen. Hardy Happle lebt im Schwarzwald auf einem urgemütlichen 400 Jahre alten Hof. Fast alles ist original erhalten und selbst die Möbel sind teilweise über 200 Jahre alt. Im Saarland wollen Anne und Peter Groß ein Fertighaus aus 12 Tonnen Holz selbst bauen. Übernimmt sich die junge Familie damit vielleicht? Und ja! Das Auenland aus Herr der Ringe gibt es wirklich. Zumindest so ähnlich. Werner Leykam zeigt uns sein erstaunliches Erdhügelhaus, mit dem er fast die gesamten Heizkosten einspart. Hoch hinaus geht es dagegen für Iris Krämer und ihre Familie. Sie holen sich ein Stückchen Kindheit mit einem Baumhaus zurück. Architekt Martin Schroth trifft diese Bauherren und Wohnpioniere und hämmert auch mit, wenn er gebraucht wird.