Worte und Gedanken | SWR3

Essen fürs Leben

20.4.2019 | 7.00 Uhr | 2:02 min

Verfügbar bis: 14.4.2020, 7.00

Download Podcast

Ruth Schneeberger, kath. Kirche: Eine alte Frau lädt zu einem ganz besonderen Menü ein. (Verkündigungssendung) Ich habe von einer Frau gelesen, die einen ganz besonderen Geburtstag gefeiert hat. Die Frau heißt Rita, und Rita feiert ihren Neunzigsten. Dazu gibt es ein Neun-Gänge-Menü. Immer für zehn Lebensjahre ein typisches Gericht. Rita weiß, dass es ihre letzte Geburtstagsfeier ist, sie stirbt bald. Das wissen auch ihre Gäste, und umso mehr genießen sie die neun verschiedenen Gerichte aus Ritas Leben. Das Ganze fängt mit einer Graupensuppe an, denn die hat Rita als Kind oft gegessen. Während ein großer Suppentopf auf den Tisch gestellt wird, erzählt Rita von ihrer Kindheit auf dem Land: dass es Zeiten gegeben hat, in denen sie wochenlang nicht richtig satt geworden ist, und wie gut die Suppe dann geschmeckt hat, wenn ihre Mutter sie endlich wieder kochen konnte. Als zweiten Gang gibt es einen Festtagsbraten: so einen wie ihn Rita bei ihrer eigenen Hochzeit gegessen hat. Sie hat früh geheiratet und weiß noch genau, wie ausgelassen und fröhlich sie an dem Tag war, und wie verliebt. So geht es bei Ritas Geburtstagsessen immer weiter: Rita serviert in Zehnjahresschritten die leckersten Mahlzeiten und erzählt dazu. Da kommt noch Toast Hawaii für ihre wilde Zeit auf den Studentenpartys oder der Grießbrei, den sie für ihre kleinen Kinder so oft gekocht hat. Rita lässt mit jeder Mahlzeit nochmal aufleben, was in ihrem Leben wichtig war. Und ihre Gäste dürfen sich das richtig auf der Zunge zergehen lassen. Am Ende sind alle mehr als satt. Aber vom allerletzten Gang muss trotzdem jeder noch versuchen. Rita sagt: „Der gehört auch dazu.“ Am Schluss verteilt Rita Bitterschokolade. So eine mit 80% Kakaoanteil. Solche Schokolade hat Rita in den letzten Jahren oft gegessen, wenn sie sich traurig und einsam gefühlt hat – vor allem als ihr Mann und auch die vielen Bekannten gestorben sind. Alles gehört zu Ritas Leben: der gute Braten, der süße Grießbrei und eben die Bitterschokolade. Es ist wunderbar, wenn man auf ein so reichhaltiges Leben zurückblicken kann. Und besonders schön, wenn man am Ende nochmal ganz bewusst schmeckt, was alles war.