Leute

Macht nach Flucht als Autor Karriere

7.2.2019 | 10.00 Uhr | 35:31 min
Download

Zu Zeiten von Saddam Hussein saß er im Irak im Gefängnis und wurde gefoltert. Nach einer Flucht-Odyssee über vier Jahre landete er im Jahr 2000 in Deutschland. Die drei deutschen Worte, die er damals kannte: Hitler, Scheiße und Lufthansa. Das ändert sich schnell, und Abbas Khider macht eine märchenhafte Karriere als Schriftsteller, veröffentlicht Romane und bekommt Preise und Auszeichnungen. In seinem neuen Buch "Deutsch für alle" formuliert er sein wichtigstes Ziel: "Ich will diese deutsche Sprache erneuern!"