SWR2 Matinee

Steine in Literatur und Märchen

10.3.2018 | 12.00 Uhr | 6:59 min

Verfügbar bis: 5.3.2019, 12.00

Download Podcast

Kaum etwas in der Natur ist so beständig wie - Steine! Kein Wunder, dass sie in Märchen, Mythen und Sagen wohl auch deshalb seit altersher vorkommen. Was in der Natur unbelebt wirkt, hat in der Erzählkunst eine unglaublich reiche Motivgeschichte. Unser Autor Pascal Fischer fing in seiner Recherche mit den Märchen an, die er als Kind gehört hatte - und wunderte sich, als ihm ein Märchenforscher erzählte, dass Edelsteine gar nicht so häufig im Märchen vorkommen: Sie seien auch ein unergiebiges Motiv, symbolisieren nur Reichtum. Wer sich aber auf die weiteren Motive einlässt, der liest und hört erstaunt: von Steinen, die im Boden wachsen, zu Steinen, die man mit Blut bestreicht; von erstarrten Brautzügen bis hin zu versteinerten Broten, die uns zu moralischem Verhalten mahnen. Wer einmal mit Steinen in Märchen anfängt, gräbt sich schnell in die tieferen Symbolschichten dieser sprechenden Klumpen.