SWR2 Campus

Immer mehr Studierende zieht es nach Ostdeutschland: Nach Ostdeutschland - aber warum?

11.12.2015 | 17.00 Uhr
Download Podcast

Der Osten galt unter Studierenden in der Vergangenheit oft als zweite Wahl. Das Bundesforschungsministerium hatte deshalb vor 8 Jahren eine Initiative gestartet. "Studieren in Fernost" - die Bilanz sieht erst mal gut aus: Jeder dritte Studienanfänger an ostdeutschen Hochschulen stammt heute aus Westdeutschland. Vor zehn Jahren war es nur jeder Sechste. Und seit vier Jahren kommen mehr Westdeutsche zum Studieren in den Osten als umgekehrt. Doch ist das wirklich ein Erfolg der zuständigen Ministerinnen erst Annette Schawan und jetzt Johanna Wanka? Anja Braun hat recherchiert.

Vorab