SWR2 Leben

Sue Arns und die Shoah

28.12.2011 | 10.05 Uhr
Download Podcast

Eine jüdische Fremdenführerin zeigt jüdischen Touristen die deutsche Hauptstadt. Von Birgit Galle. SWR2 Leben vom 28.12.2011. Sue Arns Mutter war Jüdin und ist dem Holocaust entkommen. Sie floh nach Kolumbien, wo ihre einzige Tochter zur Welt kam. Trotz der Verfolgung durch die Nazis, vergötterte sie in der Emigration alles Deutsche. Sue Arns wuchs mit dieser Ambivalenz auf. Als ihre Mutter starb, wollte sie dieses Deutschland endlich kennen lernen. Heute ist sie Anfang 50 und führt amerikanische Touristen mit jüdischen Wurzeln durch Berlin.