SWR2 Lesenswert

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Lesenswert Magazin vom 08.07.2018

8.7.2018 | 17.05 Uhr | 54:28 min

Verfügbar bis: 3.7.2019, 17.05

Download Podcast

Sondersendung aus Klagenfurt zu den 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur | Das Wettlesen um den mit 25 000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis im österreichischen Klagenfurt bestreiten in diesem Jahr 14 Autoren, darunter neun aus Deutschland. Es sind durchaus bekannte Autoren dabei, aber auch unbeschriebene Blätter. Neben den deutschen Literaten sind auch Literaten aus Österreich, der Schweiz, der Türkei und der Ukraine eingeladen. Die 42. Tage der deutschsprachigen Literatur werden am 4. Juli mit einer Rede des Schriftstellers Feridun Zaimoglu unter dem Motto «Wert der Worte» eröffnet. Zu den Autorinnen und Autoren aus Deutschland zählen Bov Bjerg, Jakob Nolte, Corinna T. Sievers, Stephan Lohse, Anselm Neft, Joshua Groß, Ally Klein und Lennardt. 2017 hatte der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz den renommierten Preis gewonnen, der in Erinnerung an die Schrifstellerin Ingeborg Bachmann (1926-1973) vergeben wird.