Doku & Reportage

Der Fernsehturm - Stuttgarts liebstes Kind

30.5.2019 | 18.30 Uhr | 29:37 min

Verfügbar bis: 29.5.2020, 18.30

Das Wahrzeichen Stuttgarts wird von den Menschen im Land geliebt wie nie zuvor. Fünf Jahre nach dem Schock der Schließung des Stuttgarter Fernsehturms tanzt die millionste Besucherin im Foyer des Turms Rock'n Roll. Ein Sinnbild für den ungebrochenen Erfolg und ein Sieg über die zunächst nahezu unbezwingbar erscheinenden Auflagen durch den Brandschutz. Die Erfolgsgeschichte des Fernsehturms begann mit seiner Eröffnung im Jahr 1956. Sein Erbauer, Professor Fritz Leonhardt, hatte mit dem ersten Fernsehturm aus Stahlbeton eine architektonische Pionierleistung vollbracht und der Stadt Stuttgart ihr Wahrzeichen geschenkt. Deshalb durfte die Schließung für die Öffentlichkeit im März 2103 nicht von Dauer sein. Doch die Sanierung des 217 Meter hohen Turms gestaltete sich schwierig. Es mangelte an Geld und Zeit, um die komplizierten Vorgaben des modernen Brandschutzes in Deutschland rasch umzusetzen. Pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum konnten die Besucher Anfang 2016 die Aussicht von der Besucherplattform in den Stuttgarter Talkessel und auf die Schwäbische Alb wieder genießen. Eine besondere Beziehung zum Fernsehturm hat Heike Urano aus Denkendorf. Sie betrat am 13. Januar 2018 als millionste Besucherin den Stuttgarter Fernsehturm und bekam ein goldenes Ticket für lebenslangen freien Eintritt geschenkt. Der Film zeigt Heike Urano bei einem Auftritt mit ihrer Deizisauer Tanzgruppe "Candy Sticks" im Foyer des Turms - ihr Dankeschön an die Turmretter. Ob oben oder unten, der Fernsehturm ist Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen. 2017 stieg hier die SWR1 Hitparade in 144 Metern Höhe mit Panoramablick. Auch die Gastronomie in und unter dem Turm zieht das ganze Jahr viele Gäste an.

Vorab